Logo

Für den Erhalt eines Naturparadieses!

NEIN zur Brücke!


Eine Brücke der Superlative soll es werden - die neue Hängebrücke über das Höllental. Wir sind jedoch der Meinung, dass die negativen Aspekte eines solchen Monumental-Baus überwiegen. Bei ähnlichen Brücken, die jetzt überall als Touristenattraktion gebaut werden, sind diese negativen Auswirkungen schon deutlich sichtbar. Mehrere hunderttausend Besucher im Jahr führen zu einer Zerstörung eines einmaligen natürlichen Lebensraumes.

August 2019: Baumaßnahmen begonnen!


Obwohl für das Projekt der Hängebrücken bisher keine gültigen Bebauungspläne, keine Baugenehmigung und auch keine rechtsgültige Förderzusage vorliegt, wurde trotzdem mit vorbereitenden Baumaßnahmen begonnen. Es wurden, auch im Naturschutzgebiet, Wald- und Wanderwege ausgebaggert und planiert. Trotz des Fichtensterbens wurden gesunde Buchen gefällt. Weitere Bilder von den Baumaßnahmen in Eichenstein und Lichtenberg sind in der Dokumentation zu finden. Es gibt hierzu auch ein Video. Wir werden die weiteren Baumaßnahmen auch zukünftig mit Bild- und Videomaterial veröffentlichen.

Planierter Forstweg
Gefällte Buchen

Argumente


Brückenfundamente

Zerstörung eines Naturschutzgebiets!

Massenandrang

Massenandrang statt sanfter Tourismus!

Imbissbude

Über 22 Millionen Euro zur Förderung von Imbiss-Buden?

Parkplatz

Überfüllte Parkplätze und Verkehrschaos!

Bauliche Fakten


  • 2 Brücken von 380 m und 720 m* Länge! (Die bisher längste Hängebrücke in Deutschland ist 450 m lang!)
  • Höhe 150 m!
  • 24 m* hohe Stahlmasten!
  • Riesige Betonfundamente und Verankerungen im Naturschutzgebiet
  • Stabilisierungsseile an den Berghängen
  • Notwendige Infrastrukturbauten (Toiletten, Rettungswege usw.) in unberührter Natur

* Diese Angaben entsprechen nicht mehr dem aktuellen Planungsstand. Inzwischen ist eine Brückenlänge von über 1.000 Metern vorgesehen. Exakte Angaben sind derzeit nicht öffentlich bekannt.

Unterstützen Sie die Initiative Höllental!


Wir sind gegen ein Konzept, das auf kurzfristigen „Event-Tourismus“ setzt. Wanderer werden auf den wunderschönen Wegen im Höllental keine Ruhe und Erholung in der Natur mehr finden. Helfen Sie uns, die Zerstörung eines einmaligen Naturschutzgebietes zu verhindern!

Bitte tragen Sie sich über das folgende Formular ein, denn je größer die Zahl unserer Unterstützer ist, desto mehr Gewicht können wir unserem Anliegen gegenüber der Politik verleihen. Außerdem können wir Ihnen nur so aktuelle Informationen zukommen lassen. Natürlich werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergegeben, nur verschlüsselt übertragen und ausschließlich in der Europäischen Union gespeichert. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie uns auch jederzeit eine E-Mail schreiben.

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung!

Kontakt


Logo

Initiative Höllental
c/o Stefan Pfeiffer
Eichenstein 2
95188 Issigau

info@initiative-hoellental.de
09288 957882
09288 957884